Siluron® 1000

Die bewährte Standard-Silikonöltamponade

Siluron® 1000

Vial G-80710 Siluron® 1000, 10 ml, steril
Syringe G-80720 Siluron® 1000, 10 ml, steril

Download Broschüre (PDF)
  • Zur verlängerten Tamponade der Netzhaut nach erfolgter Netzhautanlegung
  • Hochgereinigt
  • Terminal sterilisiert
  • In Vial oder Spritze

Hochreines Silikonöl mit bester Verträglichkeit

Die bewährten Standard-Silikonöltamponaden Siluron® 1000 und Siluron® 5000 bestehen aus 100% Polydimethylsiloxan (PDMS) und sind chemisch sowie physiologisch inert. Beide Silikonöle werden in einem mehrstufigen Verfahren gereinigt, wobei niedermolekulare, insbesondere zyklische Siloxane abgetrennt werden. Als Resultat erhält man hochreine Silikonöle mit einer bestmöglichen Verträglichkeit für das operierte Auge.

Die Indikation der beiden Silikonöle Siluron® 1000 und Siluron® 5000 ist identisch. Sie werden als temporäre Endotamponaden nach operativer Behandlung schwerer Netzhautablösung eingesetzt.

Die hohe Grenzflächenspannung von Siluron® 1000 und Siluron® 5000 gegenüber Wasser (ca. 40 mN/m) führt dazu, dass sich die beiden Öle nicht mit wässrigen Flüssigkeiten im Auge vermischen. Die Flüssigkeiten werden von der Netzhautoberfläche verdrängt und dadurch Netzhautrisse versiegelt. Mit der intraokularen Silikonölblase ist eine gute Netzhautanlegung und Stabilisierung gewährleistet.

Die Fluoron GmbH bietet in ihrem Portfolio eine Auswahl von Silikonölen unterschiedlicher Viskosität an, unter denen der Anwender je nach Erfordernissen zwischen leichterer Injizierbarkeit (Bsp. Siluron® 1000) und höherer Emulsifikationsresistenz (Bsp. Siluron® 5000) wählen kann.



Anwendung

Siluron® 1000 wird eingesetzt bei Langzeittamponade nach operativer Behandlung schwerer Netzhautablösungen, insbesondere bei:

  • Netzhautablösungen mit Riesenrissen
  • Netzhautablösungen mit Proliferativer Vitreoretinopathie (PVR)
  • Netzhautablösungen im Falle von Proliferativer Diabetischer Retinopathie (PDR)
  • Traumatischen Netzhautablösungen

Physikochemische Eigenschaften Siluron® Öle

EigenschaftSiluron® 1000Siluron® 5000Siluron®2000Siluron® XTRA
Dichte [g/cm³] 25 °C0,970,970,970,97
Viskosität [mPas] 25 °C900 - 12004800 - 55002000 - 24004100 - 4800
Löslichkeit in Wassernicht mischbarnicht mischbarnicht mischbarnicht mischbar
Zusammensetzung 100 % Poly-
dimethylsiloxan
(PDMS)
100 % Poly-
dimethylsiloxan
(PDMS)
95 % Siluron®
1000 + 5 % PDMS
(2,5 Mio. mPas)
95 % Siluron®
1000 + 10 % PDMS
(2,5 Mio. mPas)
Elastizität (Je0) [Pas]2 x 10-51 x 10-56,5 x 10-51,4 x 10-3
Scherviskosität
(bei 8,37 s-1, 37 °C) [mPas]
931430318004377
volatile Bestandteile
(200 °C, 24 h) [%]
≤ 0,2 %≤ 0,2 %≤ 0,2 %≤ 0,2 %
Quelle: Caramoy A., Hagedorn N., Fauser S., Kugler W., Gross T., Kirchhof B.: Development of emulsification-resistant silicone oils:
can we go beyond 2000 mPas silicone oil? Invest Ophthalmol Vis Sci. 2011; 52: 5432-5436

Vergleich der Emulsifikationrate

Quelle: Caramoy A., Hagedorn N., Fauser S., Kugler W., Gross T., Kirchhof B.: Development of emulsification-resistant silicone oils: can we go beyond 2000 mPas silicone oil? Invest Ophthalmol Vis Sci 2011; 52: 5432-5436

Vergleich der Emulsifikations-Resistenz

Quelle: Wong et. al

Vergleich der Injektionszeit

5,5 bar Injektionsdruck, 20 Gauge Injektionskanüle

Quelle: Williams RL ., Day MJ ., Garvey MJ., Morphis G ., Irigoyen C ., Wong D., Stappler T.: Injectability of silicone oil-based tamponade agents. Br J Ophthalmol. 2011; 95: 273-276