Siluron® XTRA

Das Premium Silikonöl mit der Xtra Portion Elastizität.

Siluron® XTRA

Syringe G-80750 Siluron® Xtra, 10 ml, steril

Download Broschüre (PDF)
  • Hohe Emulsifikations-Resistenz
  • Kurze Injektionszeit
  • Gute Langzeitverträglichkeit
  • Exzellente chemische Reinheit

Innovatives molekulares Design für eine neue Generation von Silikonölen

Aufgrund ihrer speziellen Molekularstruktur weisen Siluron® Xtra und Siluron® 2000, im Vergleich zu den Standard-Silikonölen, in vitro eine hohe Emulsifikationsresistenz auf. Die beiden innovativen Silikonöle be­ste­hen aus einer Mischung von extrem langen Molekül­ketten mit einer Viskosität im Bereich von 2.500.000 mPas und kurzen Molekülketten mit einer Viskosität im Bereich von 1.000 mPas.

Durch dieses besondere Molekulardesign können Siluron® Xtra und Siluron® 2000 ihre viskosen Eigenschaften in Abhängigkeit von den permanent hohen Scherkräften, wie sie im Auge aufgrund ständiger Bewegung vorkommen, verändern: Je größer die eingebrachte Scherkraft ist, umso viskoser verhält sich das Silikonöl, d.h. umso resistenter ist es gegenüber Emulsifikation. Im Gegensatz dazu verringert sich bei den herkömmlichen Ölen kontinuierlich die Viskosität als Folge der permanent einwirkenden äußeren Kräfte, was eine höhere Neigung zur Emulsifikation zur Folge hat.

Die neue Generation von Silikonölen – Siluron® 2000 und Siluron® Xtra – zeichnet sich durch ihre spezielle Eigenschaft einer deutlich höheren Emulsifikations­resistenz aus. Diese basiert auf einer intelligenten
Mischung aus unterschiedlich langen Molekülketten und der daraus resultierenden dynamischen Viskosität. Die gute Injektionsfähigkeit bei kleinen Inzisionen ist ein weiterer Vorteil der innovativen Silikonöle.

Literatur: Chan YK., Ng CO., Knox PC., Garvey MJ., Williams RL., Wong D.:
Emulsification of silicone oil and eye movements; Invest Ophthalmol Vis Sci 2011; 52: 9721-9727


Anwendung

Siluron® Xtra wird eingesetzt bei Langzeittamponade nach operativer Behandlung schwerer Netzhautablösungen, insbesondere bei:

  • Netzhautablösungen mit Riesenrissen
  • Netzhautablösungen mit Vitreoretinaler Proliferation (PVR)
  • Netzhautablösungen im Falle von Proliferativer Diabetischer Retinopathie (PDR)
  • Traumatischen Netzhautablösungen

Physikochemische Eigenschaften Siluron® Öle

EigenschaftSiluron® 1000Siluron® 5000Siluron®2000Siluron® XTRA
Dichte [g/cm³] 25 °C0,970,970,970,97
Viskosität [mPas] 25 °C900 - 12004800 - 55002000 - 24004100 - 4800
Löslichkeit in Wassernicht mischbarnicht mischbarnicht mischbarnicht mischbar
Zusammensetzung 100 % Poly-
dimethylsiloxan
(PDMS)
100 % Poly-
dimethylsiloxan
(PDMS)
95 % Siluron®
1000 + 5 % PDMS
(2,5 Mio. mPas)
95 % Siluron®
1000 + 10 % PDMS
(2,5 Mio. mPas)
Elastizität (Je0) [Pas]2 x 10-51 x 10-56,5 x 10-51,4 x 10-3
Scherviskosität
(bei 8,37 s-1, 37 °C) [mPas]
931430318004377
volatile Bestandteile
(200 °C, 24 h) [%]
≤ 0,2 %≤ 0,2 %≤ 0,2 %≤ 0,2 %
Quelle: Caramoy A., Hagedorn N., Fauser S., Kugler W., Gross T., Kirchhof B.: Development of emulsification-resistant silicone oils:
can we go beyond 2000 mPas silicone oil? Invest Ophthalmol Vis Sci. 2011; 52: 5432-5436

Vergleich der Emulsifikationrate

Quelle: Caramoy A., Hagedorn N., Fauser S., Kugler W., Gross T., Kirchhof B.: Development of emulsification-resistant silicone oils: can we go beyond 2000 mPas silicone oil? Invest Ophthalmol Vis Sci 2011; 52: 5432-5436

Vergleich der Emulsifikations-Resistenz

Quelle: Wong et. al

Vergleich der Injektionszeit

5,5 bar Injektionsdruck, 20 Gauge Injektionskanüle

Quelle: Williams RL ., Day MJ ., Garvey MJ., Morphis G ., Irigoyen C ., Wong D., Stappler T.: Injectability of silicone oil-based tamponade agents. Br J Ophthalmol. 2011; 95: 273-276